« zurück zur Liste

Petra Linzner
Mutterkuh und Kälbchen auf den Weiden des Lindenhofes von Bernd und Sabrina Kruse in Bochum
Tierglück statt Tierleid

Regiowelt-Metzger: Umsatzstark durch Premium-Produkte und aktive Tierliebe


Aktuell hat die bekannte Organisation VIER PFOTEN – Stiftung für Tierschutz in Berlin eine hochinteressante Studie vorgestellt. Diese hatte die Stiftung anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens in Auftrag gegeben. Die Studie, durchgeführt vom bekannten Trendforscher Prof. Peter Wippermann, basiert auf den neuesten Ergebnissen der Marktforschung von TNS Infratest. Die Studie dokumentiert wie wichtig das Tierwohlbefinden den Verbrauchern ist – und sie untersuchte die Erwartungen der Bürger an Wirtschaft und Politik.


Die Ergebnisse: 96% der Bürger halten es für wichtig, dass Nutztiere ein tiergerechtes Leben führen können – und 81% der Deutschen denken, das es Nutztieren heutzutage „nicht gut“ geht. Ein Viertel der Befragten sieht aber auch die Konsumenten in der Pflicht, die durch steigende Eigenverantwortung und ethischeren Konsum ihren Beitrag zu mehr Tierschutz leisten können.


Wird auf Ethik verzichtet, zahlt die Menschheit einen hohen Preis. So beziffert das Bundesministerium für Landwirtschaft, die Schäden die durch umweltfeindliche Landwirtschaft – also durch den übermäßigen Einsatz von Pestiziden und eine extreme Intensivlandwirtschaft entstehen – allein in Deutschland auf eine Summe von 5,1 Milliarden Euro.


Doch zum Glück, ändert sich bei vielen aufgeklärten Menschen das Kaufverhalten und gerade die kritisch nachfragenden, aufgeklärten und besser situierten Verbraucher freuen sich sehr über ideenreiche Alternativen zum Preisdumping. Regiowelt hat schon früh erkannt, dass extrem billig einen extrem teuren Preis hat.

 

So gehen Regiowelt-Partnerbetriebe einen völlig eigenen Weg. Preisdumping wird durch Kreativität und ein zielgenaues Konzept ersetzt. So erhalten Regiowelt-Kunden im Regiowelt-Fachgeschäft selten gewordene Besonderheiten, die sie ansonsten oft lange suchen müssen. Premium-Fleisch und Premium-Fleischwaren, von Nutztieren die sich an einer artgerechten Haltung und genfreiem Naturfutter erfreuen konnten und außergewöhnliche und einzigartige Produkte. Viele davon von Sternenköchen mit Diamanten ausgezeichnet.


Das Foto zeigt beispielsweise eine Mutterkuh und ihr Kälbchen, die auf den riesigen Weiden des „Lindenhofes “ weiden. Der Lindenhof gehört den Regiowelt-Mitgliedern Bernd und Sabrina Kruse. Zum Lindenhof gehören 110 Hektar eigene Flächen und Waldstücke, dazu kommen 5,5 Hektar Pacht-Grund vom Biosphären-Reservat. Extensive Mutterkuhhaltung steht für Tierliebe pur! Hier steht das Wohl der Rinder absolut im Vordergrund. So bleiben die Kälber von Geburt an bei ihren Müttern und diese wiederum mit den Deckbullen ganzjährig zusammen auf der Weide, wo sie sich von Gräsern, Kräutern und reinem Grundwasser ernähren.


Regiowelt steht für Genuss mit Ethik – und ihre Fachgeschäfte werden von Verbrauchern sehr geschätzt. Kein Wunder, dass Regiowelt-Metzger in ihrer Heimat nicht nur ein hohes Ansehen genießen, sondern sich auch über außerordentlich hohe Gewinne freuen können. Möchten Sie gerne mehr über das einzigartige Regiowelt-Konzept erfahren? Dann melden Sie sich doch einfach bei uns – oder rufen Sie uns an: 02631-941270.



Rezept-Tipp
Reise & Wellness
Klatsch & Tratsch
Ja, ich will mehr wissen über das bewährte regiowelt-Erfolgskonzept
Info anfordern