« zurück zur Liste

Was wäre der Sommer ohne Rosen?
Petra Linzner
Tipps wie Rosen besonders prachtvoll werden

Wird eine Rose gut gepflegt, bedankt sie sich mit wunderschönen Blüten


Wie viel Sinn die Frauen der Regiowelt für Ästhetik und Schönheit haben, zeigt sich schon an der Tatsache, wie hoch der Partyservice der Regiowelt-Betriebe in deren Heimat geschätzt wird. Nicht ohne Grund sind Regiowelt-Metzger präsent wenn prachtvolle Empfänge auf Burgen und Schlössern abgehalten werden oder Staatsmänner auf Adel und Wirtschafts-Entscheider treffen. Und da Frauen mit so viel Sinn für die schönen Dinge des Lebens meist auch Rosen lieben, gibt die Regiowelt-Redaktion heute Tipps wie man die Königin der Blüten optimal pflegt – ohne die chemische Keule zu benutzen. Ganz im Sinne der Nachhaltigkeit.


Wichtig ist zum Beispiel die Wahl des Standortes. Rosen lieben lehmigen, humusreichen Boden mit Sand-Anteilen. Außerdem müssen Rosen im Frühjahr geschnitten werden – und nach der ersten Blüte sollte mittels Sommerschnitt alles Verblühte entfernt werden. Im Winter ist ein Frostschutz wichtig. So werden Kletter-Rosen und Strauch-Rosen sowie Rosenstämmchen komplett mit Frostschutzvlies oder Sackleinen eingepackt



Rezept-Tipp
Reise & Wellness
Klatsch & Tratsch
Ja, ich will mehr wissen über das bewährte regiowelt-Erfolgskonzept
Info anfordern