« zurück zur Liste

Am 17. Januar öffent die Grüne Woche - größer, schöner und regionaler als je zuvor
Messe Berlin
Die regionale Ausrichtung der Internationalen Grünen Woche in Berlin bestätigt die Weitsicht des Regiowelt-Konzeptes

Regional ist ideal – auch auf der weltgrößten Messe für Ernährung und Landwirtschaft

 

Größer, regionaler, internationaler. 2014 toppt die Grüne Woche alle ihre bisherigen Rekorde –  und stellt dabei ihre regionale Ausrichtung in den Vordergrund. So bietet die Grüne Woche in Berlin (17. – 26. Januar) das größte Angebot regionaler Spezialitäten aus Deutschland. Damit bestätigt sie den Weitblick des Regiowelt-Konzeptes, das seit über 20 Jahren durch konsequente regionale Ausrichtung Menschen Existenzen sichert und Betriebe zu nachhaltigen Gewinnen führt. Die Regiowelt-Mitglieds-Betriebe genießen in ihren Gemeinden hohes Ansehen, da sie Genießer mit ihren preisgekrönten, kulinarischen Unikaten verwöhnen und ihre Heimat durch konsequentes regionales Denken und Handeln stärken.

   

Mit 1.650 Ausstellern aus 70 Ländern (2013: 1.630 / 66) verzeichnet die IGW 2014 die höchste Länderbeteiligung seit der Erstveranstaltung 1926 sowie die höchste Ausstellerzahl seit 15 Jahren. Die Berliner Messe rechnet mit einem Ansturm von 400.000 Besuchern. Mit dem Beginn der Internationalen Grünen Woche in Berlin wird die Regiowelt-Redaktion tagesaktuell berichten.

 

Die Grüne Woche im Zeichen der Regionalität

 

92 Prozent der Verbraucher in Deutschland geben an, beim Einkauf regionale Lebensmittel zu bevorzugen. Dies ist ein bemerkenswertes Ergebnis der repräsentativen Studie „Ökobarometer“ (August 2013), die im Auftrag des Bundeslandwirtschaftsministeriums durchgeführt wurde. Danach stellt die „Regionalität“ beim Einkauf von Lebensmitteln ein immer bedeutenderes Kriterium dar. Von diesem Verbrauchertrend profitieren auch die 13 Bundesländer-Beteiligungen auf der Grünen Woche. Das vielfältigste Angebot regionaler Spezialitäten aus ganz Deutschland kann zehn Tage lang in sieben Hallenkomplexen gekostet und gekauft werden. So vielfältig wie Deutschlands Regionen, so abwechslungsreich und genussvoll präsentieren sie sich von der Küste bis zu den Alpen mit landestypischen Spezialitäten sowie beliebten und ausgefallenen Gerichten: Baden-Württemberg (Halle 22a), Bayern (22b), Berlin (21b), Brandenburg (21a), Bremen (20), Hessen (20), Mecklenburg-Vorpommern (5.2b), Niedersachsen (20), Nordrhein-Westfalen (22a), Sachsen (21b), Sachsen-Anhalt (23b), Schleswig-Holstein (22a) und Thüringen (Halle 20). Weitere Informationen auf www.gruenewoche.de



Rezept-Tipp
Reise & Wellness
Klatsch & Tratsch
Ja, ich will mehr wissen über das bewährte regiowelt-Erfolgskonzept
Info anfordern