« zurück zur Liste

Noch immer schmücken die letzten Hagebutten die Sträucher
Petra Linzner
Heißgetränke stärken bei Winterkälte Magen & Seele

Hagebuttentee schmeckt lecker und stärkt die Abwehrkräfte

 

Hagebutten inspirieren die Regiowelt-Redaktion nicht nur zu schönen, winterlichen Dekorationen, sondern sie finden auch in der Redaktionsküche Verwendung. Zum Beispiel in Form eines selbstgemachten Hagebuttentees. Hagebuttentee ist seit Jahrtausenden aufgrund seines enorm hohen Vitamin C-Gehalts weltweit ein Heilmittel für Erkältungskrankheiten und Husten. Bevor Sie also viele Tabletten gegen eine Erkältung einnehmen, sollten Sie es lieber mit einem selbst gemachten und frisch zubereiteten Hagebuttentee probieren. Aber auch Teekenner schätzen den Hagebuttentee zwischendurch.

 

So einfach ist die Zubereitung:

 

Die reifen Früchte gründlich waschen. Anschließend mit einem Messer die Stielansätze und Blättchen entfernen. Danach die Hagebutten aufschneiden und die Kerne herauskratzen (die braucht man nicht). Vorsicht, die Kerne können jucken! Das Hagebuttenfleisch kleinschneiden und auf ein Backblech geben. Ca. 1 Stunde bei 40°C im Backofen trocknen lassen. Für eine Tasse Hagebuttentee werden ca. Esslöffel 2 Löffel getrocknete Hagebuttenschalen benötigt. Diese werden mit heißem Wasser übergossen und 10 Minuten ziehen lassen. Fertig – jetzt können Sie Ihren Hagebutten-Tee genießen. , übergieße sie mit heißem Wasser - 10 Minuten ziehen! Fertig!



Rezept-Tipp
Reise & Wellness
Klatsch & Tratsch
Ja, ich will mehr wissen über das bewährte regiowelt-Erfolgskonzept
Info anfordern